Transkript

Willkommen bei CS First Geschichten erzählen!

Während dieses Kurses wirst du die Möglichkeit haben, mithilfe von Informatik spannende Geschichten zu programmieren.

Heute wirst du lernen, was Informatik eigentlich ist und etwas über die Geschichten lernen, die du in diesem Kurs gestalten wirst.

Außerdem hast du die Möglichkeit, in diesem CS First-Kurs dein allererstes Computerprogramm selbst zu erstellen.

CS First Geschichten erzählen ist ein Informatikkurs.

In der Informatik geht es darum, Computerprogramme zu erstellen, mit denen man sich und andere unterhalten, Probleme lösen, arbeiten und Zeit sparen kann.

In diesem Kurs wirst du lernen, wo sich Informatik überall in deinem täglichen Leben wiederfindet – lass dich überraschen!

Unter anderem wirst du hier Geschichten gestalten und entwickeln.

Mit Informatik kann man jedoch alle möglichen Projekte erstellen und Probleme lösen, vom Teilen von Bildern mit der ganzen Welt bis hin zur Alarmierung eines Löschfahrzeugs bei einem Notfall.

Während des Kurses lernst du ein paar tolle Projekte und Problemlösungen kennen, für die man Informatik nutzen kann.

Außerdem lernst du, wie du am Computer deine eigenen Geschichten und Programme entwickeln und gestalten kannst.

Am Ende dieses Kurses wirst du eine Sammlung eigener Geschichten haben, die du mithilfe von Informatik erstellt hast.

Schau dir mal diese Beispiele für die Geschichten an, die du hier entwickeln wirst.

Heute wirst du eine Geschichte mit einem Dialog entwickeln und dabei zwei wichtige Informatikkonzepte kennenlernen: das Sequenzieren und das Testen von Code.

Sequenzierung bedeutet, Dinge in eine Reihenfolge zu bringen.

Beim Schreiben von Code muss man immer genau darauf achten, in welcher Reihenfolge der Code ausgeführt wird.

Heute wirst du beim Erstellen eines Dialogs, also einer Unterhaltung zwischen zwei Figuren, mehr über Sequenzierung und das Testen von Code erfahren.

Gute Geschichtenerzähler nutzen einen Dialog, um dem Publikum einen Einblick in die Figuren und die Handlung zu geben.

Nehmen wir zum Beispiel einen Teil eines Dialogs wie: „Ich hätte nicht gedacht, dass du kommst.“ Nun, warum nicht?

Ist die andere Figur ein kleiner Feigling?

Faul?

Zu beschäftigt?

Handelt es sich um eine gefährliche Situation?

Was könnte die Figur in dieser Situation vermeiden wollen?

Wird etwas Schlimmes passieren?

Ein guter Dialog erfordert eine Antwort auf diese Fragen, um die Handlung voranzutreiben.

Heute wirst du eine Geschichte entwickeln, die auf Dialog basiert, das heißt, du wirst eine Unterhaltung nutzen, um wichtige Informationen über die Handlung und die Figuren in deiner Geschichte zu vermitteln.

Als zusätzliche Herausforderung kannst du mal versuchen, das alles zu machen, ohne in deinem Dialog Fragen zu verwenden.

Fragen zu stellen und zu beantworten kann eine Geschichte ausbremsen.

Trainiere deine Geschichtenerzählmuskeln – du kannst auch ohne Fragen einen fesselnden Dialog schreiben.

Schau dir nun ein Beispielprojekt an.

Dieses Projekt enthält zwei Figuren, die mit ihrem Dialog die Geschichte steuern.

Der Dialog ist mit den Blöcken „Sage“ und „Warte“ angeordnet.

Rufe zuerst die Seite scratch.mit.edu auf.

Dadurch wird Scratch in einem neuen Tab geöffnet.

Wenn du die Scratch-Website geöffnet hast, melde dich mit dem Nutzernamen und Passwort aus deinem Kursheftchen an.

Klicke dann auf „Entwickeln“, um ein neues Projekt zu beginnen.

Anleitung

  1. Klickt auf den Startprojekt-Link neben dem Video.
Quellenangaben
  • Der Song „Venture Out“ unterliegt © SmartSound-- CC-BY-SA 4.0 ist nicht anwendbar.