Transkript

In diesem Video programmieren  wir die Regen-Figur so, dass sie sich immer wieder vom oberen  Rand des Bildschirms nach unten bewegt.

Dadurch wird es in deiner Geschichte  dann so aussehen, als ob es regnet.

Wenn du dir dieses Beispiel  ansiehst, dann scheint es so, als gäbe es hier tausende kleine Regen-Figuren. Tatsächlich ist es aber nur eine große Regen-Figur, die auf der Bühne von oben nach  unten gleitet und das immer wieder wiederholt.

Lege zunächst eine Ausgangsposition  für den Regen fest.

Wähle dazu im Menü „Bewegung“  einen Block „Gehe zu x y“.

Jede Position auf der Bühne  hat einen x- und einen y-Wert.

Die x-Werte geben die Position von  links nach rechts an, die y-Werte die Position von oben nach unten. Wenn du den x- und y-Wert einer Position auf der Bühne sehen möchtest,  kannst du mit dem Mauszeiger darauf zeigen und die Koordinaten rechts unten ablesen.

Ein Block „Gehe zu x y“ positioniert die Figur an der Position, die du in  den weißen Feldern angibst.

Der obere Rand der Bühne hat  zum Beispiel den y-Wert 180.

Gib als y-Wert „180“ und als x-Wert „0“ ein.  Damit wird die Figur am oberen Bühnenrand und genau in der Mitte der Bühne positioniert. Wenn du nun auf den Block klickst, fällt dir vielleicht auf, dass die Regen-Figur  noch immer die gesamte Bühne einnimmt.

Das liegt daran, dass die Figur sehr groß ist. Du musst die Figur ganz weit oben beginnen lassen, damit sie dann nach unten gleiten kann,  sodass es aussieht, als würde es regnen.

Ziehe einen Block „Gleite“ heraus und  hänge ihn an den Block „Gehe zu“ an.

Der untere Bühnenrand hat  einen y-Wert von minus 180.

Zu dieser Position soll die Mitte der  Figur sich bewegen, wenn sie gleitet.

Gib im Block „Gleite“ als  y-Wert also „minus 180“ ein.

Probier's aus!  Sieh dir an, wie die Figur gleitet, indem du auf den Blockstapel klickst.  Super!

Die Regen-Figur startet nun am oberen Rand  der Bühne und gleitet dann nach unten.

Du könntest nun diesen Blockstapel mehrmals  duplizieren, um den Regen andauern zu lassen.

Du kannst aber auch einfach eine  Wiederholung programmieren.

Ziehe aus dem Menü „Steuerung“ einen  Block „Wiederhole fortlaufend“ heraus.

Um dem Computer mitzuteilen, welche Aktionen  wiederholt werden sollen, lege den Block „Wiederhole fortlaufend“ um deinen Blockstapel. Nun wird der Computer diese beiden Blöcke fortlaufend wiederholen, oder zumindest  so lange, bis du ihn anweist, aufzuhören.

Die Figur bewegt sich zum oberen Bühnenrand,  gleitet nach unten, beginnt wieder von oben, gleitet wieder nach unten... und so weiter. Jetzt sieht es in deiner Geschichte so aus, als würde es regnen! Du kannst nun im Block „Gleite“ verschiedene „Sekunden“-Werte  ausprobieren, um die Geschwindigkeit, mit der der Regen fällt, zu verändern. Bei einem höheren Wert fällt der Regen langsamer.

Bei einem kleineren Wert  fällt der Regen schneller.

Füge nun für dein Publikum noch eine  Möglichkeit ein, diese Geschichte zu starten.

Wähle im Menü „Ereignisse“ ein Ereignis  „Wenn Flagge angeklickt“ und setze es an den Anfang dieses Blockstapels, damit  die Geschichte beginnt, wenn ein Nutzer auf die Flagge klickt. Probier's mal aus.

Super!

Jetzt bist du dran! Füge als Erstes einen Block „Gehe zu“ hinzu und gib als y-Wert „180“ ein. Füge dann einen Block „Gleite“ hinzu und gib als y-Wert „minus 180“ ein. Sorge mit einer Schleife „Wiederhole fortlaufend“ dafür, dass der Regen immer  weiter fällt, und füge schließlich einen Block „Wenn Flagge angeklickt“ hinzu.  Im nächsten Schritt programmieren wir den Blitz.

Anleitung

  1. Legt die Startposition der Regen-Figur fest.
  2. Legt fest, wohin sich der Regen bewegen soll.
  3. Lasst den Regen immer weiter fallen.
  4. Startet den Code, wenn die grüne Flagge angeklickt wird.