Transkript

Mit diesem Video zeigen wir dir, wie du einen Klon so programmierst, dass er dem Mauszeiger folgt und einen Abdruck hinterlässt, wenn du klickst.

Im Moment ist der Code für die Figur und den Klon noch der gleiche. Damit der Klon etwas anderes machen kann, brauchst du ein Ereignis.

Ziehe dafür ein Ereignis “Wenn ich als Klon entstehe“ aus dem Menü “Steuerung“ in den Skriptebereich. Füge einen Block “warte“ in deinen Code ein und gib einen sehr kleinen Wert ein. Damit der Klon dem Mauszeiger folgt, solltest du außerdem noch einen Block “gehe zu Mauszeiger“ herausziehen.

So wie die Sprayfarbe-Figur in Aktivität 5 soll der Klon dem Mauszeiger allerdings die ganze Zeit folgen und nicht nur einmal zu ihm gehen.

Damit der Klon eine Aktion fortlaufend ausführt, brauchst du eine Schleife.

In Aktivität 2 hast du schon mal eine Schleife “wiederhole fortlaufend“ verwendet, um eine Figur zu animieren. Und in Aktivität 3 haben wir mit einer Schleife “wiederhole“ die Mundbewegung einer Figur animiert.

Für das heutige Projekt wissen wir noch nicht, wie oft die Figur dem Mauszeiger folgen soll.

Aber wir wissen, dass sie es so lange machen soll, bis mit der Maus geklickt wird – und nicht länger. Zum Glück gibt es dafür einen Block: die Schleife “wiederhole bis“. Lege so eine Schleife “wiederhole bis“ um den Block “gehe zu Mauszeiger“ herum. Genau wie die Anweisung “falls-dann“ hat auch der Block “wiederhole bis“ ein Feld für eine Bedingung, mit der die Schleife beendet wird. In unserem Fall ist die Bedingung der Block “Maustaste gedrückt?“. Gehe zum Menü “Fühlen“ und setze einen Block “Maustaste gedrückt?“ in den Block “wiederhole bis“.

Überprüfe nochmal, ob der Block “wiederhole bis“ unter dem Block “Wenn ich als Klon entstehe“ steht, damit sich auch wirklich nur der Klon bewegt.

Teste deinen Code. Wenn du auf die Figur klickst, entsteht ein Klon. Der Klon beginnt dann mit der Schleife “wiederhole bis“ und folgt dem Mauszeiger, bis du wieder mit der Maus klickst.

Super! Wenn dein Programm zu viele Klone hat, kann es eventuell langsamer werden. Für unser Projekt brauchen wir den Klon nur, um einen Abdruck auf der Bühne zu hinterlassen. Damit der Klon das tut, setze einen Block “hinterlasse Abdruck“ unter die Schleife “wiederhole bis“.

Am Schluss brauchst du noch einen Block “lösche diesen Klon“ unter dem Block “hinterlasse Abdruck“, damit der Computer weiß, dass er nichts mehr mit dem Klon machen muss.

Teste deinen Code nochmal. Wenn du auf die Figur im Werkzeugkasten klickst, müsste ein Klon entstehen. Dieser Klon müsste dem Mauszeiger so lange folgen, bis du noch einmal mit der Maus klickst. Wenn du dann klickst, müsste der Klon auch einen Abdruck hinterlassen. Es funktioniert!

Jetzt bist du dran! 1.

Programmiere den Klon so, dass der Code mit einem Block “Wenn ich als Klon entstehe“ startet. 2.

Lasse den Klon so lange dem Mauszeiger folgen, bis nochmal geklickt wird. Verwende dafür eine Schleife “wiederhole bis“, einen Block “gehe zu Mauszeiger“ und eine Bedingung “Maustaste gedrückt?“. 3.

Hinterlasse einen Abdruck mit dem Klon. 4.

Entferne den Klon danach mit einem Block “lösche diesen Klon“.

Füge eine kurze Wartezeit vor dem Beginn der Schleife ein.

Anleitung

  1. Lasst den Klon etwas anderes tun als die Gebäudeteil-Figur.
  2. Programmiert, dass der Klon dem Mauszeiger so lange folgt, bis die Maustaste wieder gedrückt wird.
  3. Hinterlasst mit dem Klon einen Abdruck.
  4. Verhindert, dass das Programm hängenbleibt.