https://storage.googleapis.com/files.cs-first.com/fashion/fashion-icon%402x.png

6. Der ultimative Modedesigner Abschluss

Transkript

Heute hast du ein Werkzeug für  einen Modedesigner mithilfe des Informatikkonzeptes „Ereignisse“ erstellt. Ereignisse ermöglichen Programmierern, einen Code auszulösen. Der Code, den du heute geschrieben hast, hat dem Computer gesagt, dass er das Accessoire verkleinern  soll, wenn die Taste Pfeil nach unten gedrückt ist. Du hast ein Werkzeug erstellt,  mit dem der Modedesigner sich vorstellen kann, wie ein Outfit oder Raum  mit verschiedenen Farben und Accessoires aussehen würde. Schau dir mal diese Filmausschnitte eines Mode-Computerprogramms an, das in Echtzeit das Aussehen einer Person mit virtuellen Kleidungsoptionen kombiniert. Männerstimme: Wir nehmen einfach einen dieser Tracker, und das ist alles, was wir brauchen. Dreh dich dann zur Kamera, schau auf die Markierung und  Boom! Eine Uhr erscheint.

Wir haben auch ein paar kleine Extras  hinzugefügt – eine schöne Struktur auf dem Leder, und, damit es realistischer  aussieht, ein paar hübsche Reflexe auf der Uhroberfläche. Dann  haben wir noch ein bisschen Schatten hier und um die Uhr herum hinzugefügt, damit es mehr  so aussieht, als ob die Uhr wirklich im Raum ist und sich wirklich an deinem  Handgelenk befindet. Du kannst durchgehen und entweder die Farben und Oberflächen für jede einzelne Uhr auswählen oder verschiedene Uhren aus dem Sortiment wählen. Mithilfe von Informatik kann man Werkzeuge erstellen, die einem helfen, Dinge auf neue Art und Weise zu sehen.

Mit einem 3D-Drucker kann man z.  B. aus den Designs von Künstlern dreidimensionale, greifbare Objekte erstellen. Außerdem kann man mit ihnen Objekte aus Gummi, Plastik, Metall oder anderen  Materialien erschaffen. Das ist perfekt, um beispielsweise ein  Muster, einen Prototypen von einer Idee oder eine Erfindung zu bauen. 3D-Drucker werden auch benutzt, um ganz individuelle Dinge zu kreieren, wie z. B. Prothesen. Dein Werkzeug für Modedesigner kann anderen helfen, sich ein Bild von  Accessoires zu machen. Ein 3D-Drucker kann Leuten helfen, sich physische  Objekte vorzustellen.

Beide Dinge werden mit einem Code programmiert. Denk daran: du kannst dich auf den CS First-Webseiten von jedem Computer  mit Internetverbindung aus anmelden und weiterhin Projekte für die  Schule oder einfach aus Spaß erstellen.

Du könntest zum Beispiel deinen Lehrer fragen,  ob du eine Präsentation halten kannst, anstatt einen Aufsatz zu schreiben,  so wie es dieser ehemalige CS First-Kursteilnehmer über  Dinosaurier gemacht hat!

Viel Spaß mit deinen neuen  Informatikkenntnissen! Bis zum nächsten Mal!

Quellenangaben
  • "You can design anything and have it 3D-printed - Bart Veldhuizen" by Dezeen (https://www.youtube.com/watch?v=7QwBHDP0TTY) -- Licensed by Creative Commons Attribution 3.0 Unported (https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/legalcode) -- Video trimmed to needed length | Audio removed
  • "Tarbosaurus Bataar" by csf1477 (https://scratch.mit.edu/projects/21923614/#edit) -- Licensed by CC BY-SA 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/2.0/)
  • "Augmented reality demonstration at Dezeen's Imagine Shop for Selfridges" by Dezeen (https://www.youtube.com/watch?v=zyU_pSKqGVk) -- Licensed by Creative Commons Attribution 3.0 Unported (https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/legalcode) -- Video trimmed to needed length