Transkript

In dieser Erweiterung fügst du einen weiteren  Background-Track hinzu, den die DJ-Figur zum Mixen verwendet, und ein Tastendruck-Ereignis,  damit der Benutzer den Track umschalten kann.

Um einen weiteren Track hinzuzufügen, wähle  die DJ-Figur, klicke auf den Tab Klänge und wähle einen Klang aus der Klang-Bibliothek. Dieses Beispiel verwendet für den zweiten Background-Track den Klang „techno 2“. Gehe als Nächstes zum Tab Skripte, füge deinen Code hinzu und verändere  ihn so, dass ein Benutzer jeweils einen Background-Song abwechselnd spielen kann. Gehe dazu zum Menü Variablen, klicke auf „Neue Variable“ und erstelle eine neue  Variable mit der Bezeichnung „Song“.

Füge jetzt Code hinzu, durch den der Benutzer  zwischen den Songs hin- und herschalten kann, indem er entweder die Taste „1“ oder „2“ anklickt.

Gehe dazu zum Menü Variablen, wähle den Block  „setze Song auf“ und wähle den Wert „1“.

Ziehe aus dem Menü Ereignisse den Block „Wenn  Taste gedrückt wird“ heraus und verbinde ihn mit dem Block „setze Song auf 1“. Wähle die Taste 1 aus dem Dropdown-Menü.

Der Block lautet jetzt: „Wenn Taste 1 gedrückt wird, setze Song auf 1.“ Perfekt! Dupliziere jetzt diesen Blockstapel für die Taste „2“ und setze den Song auf 2. Um den Code, der den Background-Song spielt, anzupassen, entferne den Block „spiele Klang  ganz“ aus der Schleife „wiederhole fortlaufend“.

In diesem Beispiel ist der  Background-Song „techno“.

“Techno” muss gespielt werden, wenn der  Wert der Song-Variablen gleich 1 ist.

Ziehe einen Bedingungsblock „falls dann“ aus  dem Menü Steuerung und setze ihn in die Schleife „wiederhole fortlaufend“ ein. Gehe dann zum Menü Operatoren, ziehe den grünen Block „Ist-Gleich-Operator“  heraus und füge ihn in das rautenförmige Bedingungsfeld des Blocks „falls dann“ ein. Ziehe aus dem Menü Variablen die Variable „Song“ heraus und setze sie in den  grünen „Operator“-Block links neben dem Gleichheitszeichen. Ändere den Wert auf der rechten Seite des Gleichheitszeichens zu „1“. Setze den Block „spiele Klang ganz“, den du vorher entfernt hast, in den Ausdruck „falls dann“. Der Bedingungsausdruck lautet jetzt: „Falls Song gleich 1, dann spiele Klang ganz.“ In diesem Beispiel ist der Klang „techno“. Bei deinem Programm erscheint hier der  Klang, den du dafür gewählt hast.

Um diese Blöcke zu kopieren, klicke mit der rechten Maustaste auf den Bedingungsblock „falls dann“ und wähle „Duplizieren“. Setze die Kopie unter die erste Bedingung in deinem Blockstapel. Achte dabei darauf,  dass sie sich noch immer innerhalb der Schleife „wiederhole fortlaufend“ befindet. Ändere die Werte im grünen „Operator“-Block, sodass er nun lautet: Song = 2. Klicke auf das Dropdown-Menü des Blocks „spiele Klang“ und wähle den neuen Song. Hier nehmen wir dazu „techno 2.”

Teste deinen Code jetzt nochmals! Klicke auf die grüne Flagge und drücke die Taste 1, dann die 2. Der Song sollte wechseln, nachdem er sein Ende erreicht hat. Wenn du die Taste 1 oder 2 drückst, solltest du außerdem sehen, wie sich der  Wert der Variable „Song“ zu 1 bzw. 2 ändert.

Jetzt bist du dran! Füge einen zweiten Background-Song aus der Klangbibliothek in dein Projekt ein. Erstelle eine neue Variable mit der Bezeichnung „Song.” Erstelle den Code, um „Song“ gleich 1 zu setzen, wenn die Taste 1 gedrückt wird. Erstelle den Code, um „Song“ gleich 2 zu setzen, wenn die Taste 2 gedrückt wird. Erstelle „Falls dann“-Bedingungen, um den ersten Track zu spielen, falls Song = 1,  und den zweiten Track, falls Song = 2, und setze sie in die Schleife „wiederhole fortlaufend“  für den Blockstapel des Background-Sounds ein.

Erweiterung auswählen

DJ-Tänzer

Lasst euren DJ tanzen und sich drehen.

Tänzer

Fügt eine Tänzer-Figur hinzu, die mehrere Kostüme hat, und gebt ihr einige Bewegungen.

Licht-Show

Erweitert die Show eures DJs um eine Lichtshow.

Publikumsliebling

Programmiert ein Publikum für euren DJ.

Hintergrundmusik wechseln

Wechselt die Hintergrund-Spur innerhalb eures Projekts.

Anleitung

  1. Wählt eine der Erweiterungen aus und klickt auf „Ansehen“, um zu erfahren, wie ihr sie programmieren könnt.
  2. Wenn ihr eine Erweiterung programmiert habt, könnt ihr die anderen ausprobieren!