Transkript

Hallo, Team-Mitglied! Zeit für Aktivität 4 von Google CS First Sport!

Bei dieser Aktivität wirst du dir ein  Fitness-Gadget ausdenken und überlegen, welche Funktionen es haben könnte. Fitness-Gadgets motivieren Menschen, weniger zu sitzen, sich mehr zu bewegen und Sport zu treiben. Das Gerät könnte überall getragen werden, zum Beispiel am Kopf, am Handgelenk,  am Arm oder an den Schuhen.

Mit den nächsten Videos lernst du, wie du dein  Fitness-Gadget auf den Markt bringst, indem du einen Werbespot erstellst, der deine Familie  und Freunde überzeugt, das Gerät zu kaufen.

Bei der Erstellung dieses Projekts  wirst du außerdem ein wichtiges Informatikkonzept kennenlernen: Modularisierung. Wenn man etwas „modularisiert“, zerlegt man es in kleinere Teile, die man Module nennt. Informatiker nutzen die Modularisierung, oderdie modulare Programmierung,  um ihre Projekte zu vereinfachen, indem sie sie in kleinere Teilprogramme zerlegen. Wenn die Module zusammengeführt werden, entstehen fertige Produkte, so ähnlich  wie bei einem Puzzle oder bei Legosteinen.

Schau dir mal dieses Video an, das zeigt,  wie Modularisierung bei der Herstellung von Smartwatches genutzt wird, die  der Nutzer beliebig anpassen kann.

Mithilfe von Modularisierung konnten die  Informatiker im Team sich mit kleineren Teilen des Codes in ihrem Projekt befassen  und sich so Stück für Stück vorarbeiten.

Der Code für das GPS-Modul ist  unabhängig vom Code für das Puls-Modul.

Sie haben für jeden Abschnitt einen  separaten Code geschrieben, dadurch konnte das Team ganz leicht die einzelnen  Teile testen und vor der Fertigstellung des Produkts Probleme entdecken und beheben. Du wirst in diesem Kurs in ähnlicher Weise das Prinzip der Modularisierung nutzen, um einen  Werbespot für dein Fitness-Gadget zu erstellen.

Indem du deinen Werbespot in kleinere  Teilprogramme zerlegst, wirst du besser verstehen, Dafür wirst du die Blöcke „sende an alle“  verwenden, um verschiedene Funktionen zu deinem Fitness-Gadget-Werbespot hinzuzufügen. Überlege dir, wie ein Fitness-Gadget deine Leistung verbessern könnte. Was  kannst du dir alles Tolles vorstellen?

Wird dein Gerät vielleicht deine Daten in  hilfreiche Informationen verwandeln, indem es: dir zeigt, wie du effizienter Rad fährst, deine  Hand-Augen-Koordination beim Boxen verbessert oder anzeigt, welche Strecke du mit jedem Schwimmzug  zurücklegst? In unserem Beispielprojekt machen wir für ein Gerät namens SportsWatch9000  Werbung. Die meisten Fitness-Gadgets fallen in eine der folgenden Kategorien:  Kopfbedeckung, Brillen, Armbänder oder Schuhe.

Wähle eines dieser Startprojekte aus, um mit  deinem Fitness-Gadget-Werbespot zu beginnen.

Wähle als Erstes eine Android-Figur aus, die  dein Produkt vorstellen und vorführen soll.

Lösche dann die andere Figur – du  brauchst sie für dieses Projekt nicht!

Die Präsentations-Figur verwendest  du, um dein Produkt am Ende des Werbespots zu präsentieren. Das ist der Spielplan:  0:03:51.617,1193:02:47.295 wie einige der größten Fitness-Unternehmen ihre  Kunden überzeugen, ihre Produkte zu kaufen.

Entscheide dich zunächst  für eines der Startprojekte.

Wähle dann eine Android-Figur  aus und lösche die andere Figur.

Anleitung

  1. Wählt ein Startprojekt aus.
Quellenangaben
  • Phonebloks von Dave Hakkens (https://www.youtube.com/watch?v=oDAw7vW7H0c), lizenziert unter CC BY-NC 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-nc/3.0/)
  • Bell in the pool at the 2000 Sydney Paralympics von Sport the library (http://en.wikipedia.org/wiki/Daniel_Bell_(Australian_swimmer)#/media/File:231000_-_Swimming_Daniel_Bell_reflections_action_-_3b_-_2000_Sydney_event_photo.jpg), lizenziert unter CC BY-SA 2.0