Transkript

Mit dieser Erweiterung zeichnest und programmierst  du Wolken, die am Himmel vorüberziehen, damit es aussieht, als würde sich das Boot bewegen. Zeichne zuerst die Wolken. Klicke auf „Neue Figur zeichnen“. Zeichne jetzt  mehrere Ellipsen, die sich überlappen.

Wähle dazu das Werkzeug „Ellipse“, die  Fülloption und die Farbe für deine Wolken aus.

Zeichne nun ein paar Ellipsen, bis  du eine wolkenartige Form hast.

Wenn du einen Fehler machst, klicke einfach  auf „Rückgängig“ und zeichne dann weiter.

Wenn du deine Wolke gezeichnet hast, kannst du  alle Ellipsen zu einer Form zusammenfügen. Klicke dazu auf das Auswahlwerkzeug und  ziehe das Auswahlfeld um die gesamte Wolke herum. Klicke dann auf „Gruppieren“. Erstelle als Nächstes eine Kopie der Wolke.

Der Zeicheneditor hat genau die gleiche Größe wie  die Bühne. Um für die Wolken eine Ausgangs- und Endposition außerhalb der Bühne festzulegen,  kannst du jeweils eine der Wolken an den linken bzw. rechten Rand des Editors ziehen,  sodass sie nur noch zur Hälfte sichtbar sind.

Als Nächstes programmieren wir unsere  Wolken- Figur so, dass sie sich bewegt.

Klicke auf das Menü „Bewegung“. Lege für die Figur eine Ausgangsposition rechts außerhalb der Bühne fest. Ziehe einen Block „gehe zu“ heraus. Der rechte Rand der Bühne hat einen x- Wert von 240. Um die Figur außerhalb der Bühne  zu positionieren, setzen wir den x-Wert in diesem Block auf eine große Zahl, zum Beispiel 500. Eventuell musst du später noch einmal mit diesem Wert experimentieren, um herauszufinden,  was für dein Programm am besten funktioniert.

Programmiere als Nächstes, dass die Figur auf der  linken Seite der Bühne aus dem Bild gleitet. Ziehe einen Block „gleite“ heraus. Der linke Rand  der Bühne hat einen x-Wert von minus 240.

Wähle als x-Wert in diesem Block eine große  negative Zahl, zum Beispiel minus 500.

Klicke zum Testen auf diesen Blockstapel. Super!  Die Wolken sind vorbeigeflogen. Bevor wir uns um die Geschwindigkeit der Wolken kümmern, müssen  wir zunächst noch eine Wiederholung programmieren.

Klicke dazu auf „Steuerung“ und ziehe einen Block „wiederhole fortlaufend“ heraus. Klicke zum Testen auf den Stapel. Experimentiere nun mit diesen  Werten, während der Code ausgeführt wird, bis dir die Bewegung der Wolken gefällt. Der  Sekundenwert im Block „gleite“ regelt die Geschwindigkeit und mit den x-Werten kannst du die  Ausgangs- und Endposition der Figuren verändern.

Nun möchten wir noch programmieren, dass die  Wolken hinter dem Boot im Hintergrund erscheinen.

Klicke dafür auf „Aussehen“ und füge den  Block „gehe ... Ebenen nach hinten“ hinzu.

Gib als Wert „10“ ein.

Füge jetzt noch einen Block „Wenn  Flagge angeklickt“ hinzu, damit dieser Code zu Beginn des Programms ausgeführt  wird. Klicke zum Testen auf die Flagge.

Super! Jetzt bist du dran!

Klicke auf „Neue Figur zeichnen. Zeichne mit den Werkzeugen „Ellipse“, „Gruppieren“ und „Duplizieren“ zwei Wolken. Lege mit dem Block „gehe zu“ mit einer hohen Zahl als x-Wert eine Ausgangsposition  außerhalb des rechten Randes der Bühne fest.

Lass die Wolke mit dem Block „gleite“  mit einer hohen negativen Zahl als x-Wert auf der linken Seite aus dem Bild gleiten. Vervollständige die Animation mit den Blöcken „wiederhole fortlaufend“, „gehe ... Ebenen  nach hinten“ und „Wenn Flagge angeklickt“.

Erweiterung auswählen

Klangeffekte hinzufügen

Eure Geschichte durch Klangeffekte ergänzen

Sonnenstrahlen hinzufügen

Eine Sonne zeichnen und animieren

Das Boot sinken lassen

Ein sinkendes Boot in der Geschichte programmieren

Zweite Szene

Programmiere eine zweite Szene für deine Geschichte.

Erstelle eine Kopie der Wolke

Zeichne und programmiere Wolken, die sich bewegen.

Die Figuren mit Tasten bewegen

Programmiere eine oder mehrere Figuren so, dass sie sich bewegen, wenn Tasten auf der Tastatur gedrückt werden.

Anleitung

  1. Wählt eine der Erweiterungen aus und klickt auf "Ansehen“, um zu erfahren, wie ihr sie programmieren könnt.
  2. Wenn ihr eine Erweiterung programmiert habt, könnt ihr die anderen ausprobieren!