Transkript

Mit diesem Video kommt eine neue Figur hinzu,  die mit deiner ersten Figur zusammenstoßen kann.

Dabei lernst du etwas über ein weiteres  Informatikkonzept: Bedingungen.

Damit es zu einer Kollision kommen kann,  brauchst du zunächst eine zweite Figur.

Klicke dafür auf “Figur aus der Bibliothek  wählen“ und suche dir eine zweite Figur aus.

In unserem Beispiel ist das die  Figur “Pico“, aber du kannst dir natürlich eine eigene Figur aussuchen. Damit sich deine neue Figur genauso bewegt wie die erste, klicke auf die erste Figur, also  Tera, und ziehe ihren Code auf die neue Figur.

Wenn du jetzt auf die neue Figur  klickst, solltest du den gleichen Code sehen wie bei deiner ersten Figur. Entferne den Block “drehe dich zu Mauszeiger“, damit die zweite Figur nicht  auch dem Mauszeiger folgt.

Wenn du deinen Code testest, sollte sich die Figur von links nach  rechts und dann wieder zurück bewegen.

Ändere die Richtung für diese Figur mit  einem Block “drehe dich um“, den du über die Schleife “wiederhole fortlaufend“ setzt. Probiere das Ganze jetzt nochmal aus.

Jetzt müsstest du zwei Figuren sehen,  die beide Abdrücke hinterlassen.

Die neue Figur müsste sich dabei auch  die ganze Zeit über die Bühne bewegen.

Damit etwas passiert, wenn die beiden  zusammenstoßen, verwende einen Block “falls-dann“ aus dem Menü “Steuerung“. Setze  ihn in die Schleife “wiederhole fortlaufend“.

Gehe danach zum Menü “Fühlen“ und ziehe  einen Block “wird berührt?“ heraus, den du in den Block “falls-dann“ setzt. Wähle als Wert für “wird berührt?“ den Namen deiner ersten Figur. Damit hast du gerade eine Bedingung für den Computer erstellt, die lautet: “Falls  etwas passiert, dann führe diese Aktion aus“.

In unserem Fall heißt das: “Falls die neue Figur Tera berührt, dann soll etwas passieren.“ Lege also als Nächstes fest, was passieren soll. Füge dafür etwas in den  “dann“-Teil des Blocks “falls-dann“ ein.

Du kannst dir dafür irgendeine Aktion aussuchen.  Wir verwenden hier einen Block “sage“ mit den Worten “Hey, hier bin ich unterwegs!“. Wenn du das Projekt jetzt mal testest, sagt die neue Figur etwas, wenn sie Tera berührt. Du kannst auch etwas ganz anderes programmieren, zum Beispiel einen Block “nächstes  Kostüm“ oder einen Klang.

Oder du könntest eine Bedingung  “falls-dann“ einbauen, mit der deine erste Figur auch auf die Kollision reagiert. Probiere einfach mal alles aus und programmiere das, was dir gefällt. Jetzt bist du dran!

1. Erstelle eine neue Figur und kopiere  den Code deiner ersten Figur für sie.

2. Entferne den Block “drehe dich zu Mauszeiger“.

3. Füge einen Block “falls-dann“ mit  der Bedingung ein, dass sich die Figuren berühren müssen. Mit zusätzlichen Blöcken  kannst du noch mehr Überraschungen einbauen.

Erweiterung auswählen

Spezialeffekte programmieren

Verändert das Aussehen eurer Figur je nach Position des Mauszeigers.

Hintergrundmusik hinzufügen

Ergänzt euer Projekt durch eine Hintergrundmelodie.

Die Figur größer und kleiner werden lassen

Lasst Tera mit den Pfeiltasten kleiner und größer werden.

Tastendruck-Ereignisse programmieren

Steuert die Figur mit der Tastatur statt mit der Maus.

Eine neue Figur hinzufügen

Programmiert zwei Figuren, die zusammenstoßen.

Ein neues Kostüm zeichnen

Entwerft ein neues Kostüm für eure Figur.

Anleitung

  1. Wählt eine der Erweiterungen aus und klickt auf die Schaltfläche „Ansehen“, um zu erfahren, wie ihr sie programmieren könnt.
  2. Kehrt danach zum Erweiterungen-Bildschirm zurück und probiert eine andere Erweiterung aus!